• Ipfweiberwirtschaft

Ich habe Alter

Aktualisiert: Aug 11

Endlich Mo**** fu***** VIERPUNKTNULL!

Da haut´s selbst den coolsten Eskimo vom Schlitten!

Ihr Lieben!

Ich muss an einem Tag wie diesem mit meinem reizenden Gießkannenstimmchen ein Lied (und mit einer Flasche "Möööt"🍾) aus DEM Film meiner (frühen) Jugend zum Besten geben-"Now I've had the time of my life. No I've never felt like this before. Yes I swear it's the truth". Schmacht!!!! Jede Frau kennt's!

Heute hole ich für euch symbolisch das Konfetti aus der Tasche. Denn auf diesen Geburtstag habe ich mich wie ein kleines Kind so richtig ehrlich gefreut. Das letzte Mal war das der Fall, als ich achtzehn wurde, weil Fleppen und Abitur frisch in der Tasche-also vorgestern.

Nun könnte man meinen, die 4️⃣0️⃣ ist ein guter Grund, den Tag allein vor sich hin sinnierend mit Pandaaugen im Weinkeller zu verbringen.

Ja, machen wir uns nichts vor. Der Körper wird schonungslos und unübersehbar älter und vielleicht lassen sich einige langgehegte Pläne einfach nicht mehr umsetzen. Ab und zu verliert man ein paar Teile. Ganz sicher führten einige Wege in der Vergangenheit aber sowas von weltmeisterlich auf´m Holzweg zum Ruhm. !SO WHAT!

Kürzlich hatte ich ein Buch im Einzelhandelsfachgeschäft in der Hand mit dem Titel "Goldschnitte: Für alle Frauen, die sich mit 40 noch nicht erschießen wollen", und musste schmunzeln. Als ich wenig später mein Spiegelbild im Schaufenster "vorbeilaufen" sah dachte ich so bei mir: Goldschnitte? Nu, das basst! [Kleine Anmerkung: Größere Gefühlsausbrüche kann ich nicht. Ich freu mich eher innerlich. Ich kann nichts dafür. Es liegt am Sternzeichen.]


Jetzt schmeiß ich mal die positiven Dinge in die Waagschale:

Wir haben uns im Normalfall selbst gefunden und sind gefestigt. (Zugegeben, Ausnahmen bestätigen die Regel.)

Wir haben unsere Finanzen halbwegs geregelt bekommen.

Wir sehen viele Dinge lockerer, als noch vor zehn Jahren.

Wir wissen, dass es immer wieder aufwärts geht, egal wie tief das Tal auch war.

An diesem markanten Lebenspunkt haben wir das Privileg, sich wieder selbst wichtig zu nehmen. Wir gehen selbstbewusster und zufriedener durchs Leben und dürfen schonungslos Pläne für die Zukunft machen, denn Veränderungen sind immer noch möglich. Man muß niemandem, außer sich selbst noch etwas beweisen. Ich finde, das rockt!

Bereits vor einem Jahr habe ich mich gefragt, was ich in dem neuen Lebensabschnitt anfangen möchte. Dabei herausgekommen sind viele Kaltwassersprünge, zwei Herzensprojekte (meine Blogs) und ein Fernlehrgang zum Tourismusfachwirt. Es war ein turbulentes, kräftezehrendes Jahr mit vielen Ups und Downs. Glücklicherweise hatte ich genug Gelegenheit, ein Seelenpuzzle zu legen. So geschehen mit einem Geburtstagsbesuch bei meinem besten Freund. Wir hatten uns sechs Jahren nicht mehr gesehen und bei der Party so viel gelacht, wie in den letzten Jahren vorher nicht. Nächstes Puzzleteil war ein Blitzbesuch bei meiner langjährigsten Freundin. Eine Umarmung, wenn auch eine Kurze. Das tut immer gut!

Ein wichtiger Teil meiner Familie kam ein paar Wochen später zusammen. So viele starke Frauen mehrerer Generationen um mich zu haben, hat mir enorm viel Kraft und Schub gegeben.

In diesen Tagen vollende ich das Puzzle mit einem kleinen "Herbstanfangsabriss". Liebe Freunde um mich zu haben, ist immer etwas Besonderes. Danach ist das Puzzle fertig und in Seele & Geist wieder alles zusammengesetzt.

Ich komm nochmal zurück auf den Weinkeller und die sinnierenden Pandaaugen.

Nein, um keinen Preis würde ich die Zeit zurückdrehen wollen. Wenn es ginge, würd ich am liebsten das Hier und Jetzt einfrieren. Was kann man sich schon mehr vom Leben wünschen?

Der neue Lebensabschnitt beginnt mit den besten Voraussetzungen. "So soll es sein, so kann es bleiben", wenn es nach mir geht. Es haben sich in den vergangenen Monaten so viele tolle Möglichkeiten eröffnet und ich durfte ein paar interessante Menschen kennenlernen. Ich habe nach Jahren Herzensmenschen wiedergetroffen. Kann das noch getoppt werden? Steigerungen gibts immer.


Und so abgedroschen es auch klingt: Das Wichtigste ist, dass alle gesund bleiben.

Mein Chef bemerkte vor nicht allzu langer Zeit neidvoll: Was glaubst du, wer es von uns beiden wohl geschafft hat? (Ein ganz klein wenig muss ich ihm ausnahmsweise, wirklich nur in diesem Fall, einmal Recht geben.)

An dieser Stelle beende ich mein geburtstagsseeliges Geschnatter mit einem dazu passenden Auszug aus dem Buch "Geschafft: Was Frau mit 40 nicht mehr tun muss".

Darin heißt es treffend:"Du musst nicht mehr auf die biologische Uhr hören, den Männern glauben oder Frauenzeitschriften lesen. Du bist 40! Vierzig! Nie mehr Fußball gut finden müssen,[…]oder Pärchenkochdinner veranstalten! Denn du hast es geschafft!"

Mädels, ich muss gehen! Mein "Möööt" wird warm und die Schaukel frei!

Kommt gut durch den Tag!

💋 Eure Anja



#Geburtstag #ü40 #Frau #Freude #Glück #Alter

 

©2020 Ipfweiberwirtschaft. Erstellt mit Wix.com                    ipfweiberwirtschaft@gmx.de

member-of-bloggerday.png